Depressive Störungen

Symptomatik

Depression ist eine Erkrankung, die den Menschen in seiner gesamten psychischen und körperlichen Befindlichkeit betrifft.

Leidensdruck durch
• Interesseverlust
• Freudlosigkeit
• Lustlosigkeit
• Leere
• Angst
• Verzweiflung
• Schlafstörungen
• Leistungsabfall
• Konzentrationsstörungen
• Antriebslosigkeit
• Entschlussunfähigkeit

Typische Befürchtungen und Gedanken

• Negative Gedanken über sich selbst (z.B. Ich bin zu nichts zu gebrauchen. Alle anderen sind besser als ich.)
• Negative Gedanken über die Umwelt (z.B. Keiner mag mich.)
• Negative Gedanken über die Zukunft (z.B. Ich bekomme mein Leben nie mehr in den Griff.)
• Selbstvorwürfe
• Schuldgefühle
• Sorgen um die eigene Gesundheit
• Todeswünsche oder Suizidgedanken

Vorherrschende Gefühle
• Niedergeschlagenheit
• Freudlosigkeit
• Lust- und Interesselosigkeit
• Leere, Angst
• Ärger über sich selbst
• Einsamkeit, Verzweiflung

Typische Körpersymptome
• Unruhe und Getriebenheit oder
motorische Hemmung, Verlangsamung, Inaktivität
• Energielosigkeit
• Schlafstörungen
• Appetitverlust und Gewichtsabnahme oder
mehr essen als sonst und Gewichtszunahme
• Sexuelle Interesselosigkeit
• Verschiedenste Körperbeschwerden ( z.B. Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Magen-Darmbeschwerden, Geräuschempfindlichkeit, Druck und Engegefühl in der Herzgegend usw.)

Typische Verhaltensweisen
• Passives Verhalten
• Leise Stimme
• Kein Blickkontakt
• Klage- und Sorgenverhalten
• Soziales Rückzugsverhalten

Therapieansätze

• Abklärung der Notwendigkeit medikamentöser Unterstützung und Aufklärung über die Wirkungsweise antidepressiver Medikamente
• Erarbeitung eines plausiblen Erklärungsmodells für die Entstehung und Aufrechterhaltung der Depression vor dem Hintergrund der lebens- und lerngeschichtlichen Entwicklung
• Unterstützung bei der Wiedergewinnung von Freude und Interesse durch einen systematischen Aktivitätenaufbau
• Veränderung depressionsfördernder Denkstile durch eine Erfassung negativer automatischer Gedanken und unangemessener Grundannahmen sowie Einübung von Techniken zu ihrer Überprüfung und Veränderung
• Überprüfung eigener Maßstäbe und Erlernen von Strategien zum Aufbau realistischer Zielsetzungen
• Verhaltensübungen zum Aufbau von Depressionsbewältigungsstrategien
• Problembewältigungstraining
• Selbstsicherheitstraining
• Trauerbegleitung
• Familien- oder Partnergespräche
• Krisenintervention bei latenter oder akuter Suizidalität

Ziele

• Wiederherstellung von Lebensfreude durch Aufbau positiver und genussorientierter Aktivitäten
• Reduktion depressionsfördernder Aktivitäten
• Erarbeitung hilfreicher und angemessener Gedanken und Bewertungen über sich selbst, die Umwelt und die Zukunft
• Wiederherstellung der sozialen Fertigkeiten
• Förderung des emotionalen Ausdrucksverhaltens

Patientenratgeber

Wenn der Mensch, den du liebst, depressiv ist. Wie man Angehörigen oder Freunden hilft. (Laura Epstein, Xavier F. Amador) Hamburg: Rowohlt Verlag 2002
Sie haben es doch gut gemeint: Depression und Familie. (Josef Giger-Bütler) Weinheim: Beltz 2003
Nie mehr deprimiert. Selbsthilfeprogramm zur Überwindung negativer Gefühle. (Rolf Merkle) 8. Auflage. Landsberg/München: mgv Verlag 2003
Mittendrin und nicht dabei. Mit Depressionen leben lernen. (Ruedi Josuran, Verena Hoehne, Daniel Hell) Econ Verlag 2003
Depressionen überwinden. Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Helfer. (Günter Niklewski, Rose Mieke-Niklewski) Verlag Stiftung Warentest 1998
Gefühle verstehen. Probleme bewältigen. Ein praktischer Ratgeber zur Bewältigung von Ängsten, Unsicherheiten, Minderwertigkeits- und Schuldgefühlen, Eifersucht, depressiven Verstimmungen. (Doris Wolf, Rolf Merkle)18. Auflage. Mannheim: PAL Verlag 2002
Wenn Schuldgefühle zur Qual werden. Wie Sie Schuldgefühle überwinden und wieder Freude am Leben gewinnen können. (Doris Wolf) ,Mannheim: PAL Verlag 1996
Einsamkeit überwinden. Von innerer Leere zu sich und anderen finden. (Doris Wolf),9. Auflage, Mannheim: PAL Verlag 2003
Kraftquellen für den Alltag. Unsere ganz persönliche Sammlung positiver Gedanken. (Doris Wolf, Rolf Merkle) 4. Auflage, Mannheim: PAL Verlag 1997